2015 Arm in einer reichen Stadt

Fotografin: Karin Jakymiw

Inhalt

Regensburg ist eine der reichsten Städte Deutschlands. Oder nicht?
Wer genauer hinsieht, bemerkt sie fast überall, die kleine und die größere Armut, die offensichtliche und die versteckte. Wie verhalten wir uns zu Armut? Schauen wir weg oder erkaufen wir uns mit Spenden ein gutes Gewissen? Betrachten wir uns als reich? Kann man wirklich verstehen, was es heißt, mit fünf Euro eine Woche lang bis zum Monatsende auskommen zu müssen?

Das Bürgertheater Regensburg hat sich auf die Suche gemacht: Faktenrecherche und Interviews, persönliche Erfahrung und Erlebnisse, alles zusammen ergibt die Textcollage „Arm in einer reichen Stadt“. Aufgeführt wird das Stück im Ballsaal des Parkhotels Maximilian. Der Aufführungsort spiegelt die Grundspannung einer Annäherung an das Thema Armut in Regensburg wider: Können ‚Reiche‘ glaubhaft von Armut erzählen?


 

Stückentwicklung

Aus insgesamt 25 Projektvorschlägen wurde für die Spielzeit 2014/15
gemeinsam mit der Intendanz des Theaters Regensburg eine Stückentwicklung
zum Thema „Arm in einer reichen Stadt“ ausgewählt.

Hierfür wurden von den engagierten Bürgern Recherchen und eine umfangreiche
Stoff- und Materialsammlung in der Stadt Regensburg durchgeführt. Dabei
brachten Betroffene eigene Erfahrungen genauso ein, wie auch Interviews in
und mit den Regensburger Sozialen Initiativen geführt wurden. Ebenso wurde
die Theaterliteratur nach Szenen, Dialogen und geeigneten Passagen
durchforstet, die dann in das Stück eingebaut werden können. Untermauert
wird diese Arbeit von wissenschaftlichen Studien zum Thema „Armut“.

Nach dieser umfassenden Stoff- und Materialsammlung konzipieren Profis des
Theaters Regensburg (Dr. Daniel Thierjung als Dramaturg und Ulf Goerke als Regisseur) daraus das Stück „Arm in einer reichen Stadt“ (Arbeitstitel),
womit ein oftmals vergessenes, verschwiegenes und auch tabuisiertes Thema in den künstlerischen Mittelpunkt des Theaters Regensburg gerückt wird.

Die Aufführungen finden im Ballsaal des Park-Hotels Maximilian in Regensburg statt, um gerade durch den bewusst gewählten Gegensatz „feudaler Ballsaal“ versus „Armut in einer reichen Stadt“ eine eindrucksvolle und spannende Inszenierung zu schaffen.


Termine

Casting: 26. Februar

Dauer: ab 17:00

Ort: Probebühne im Theater am Bismarckplatz

Premiere: 16. Juli

Aufführungen: 17., 18., 19. Juli