Aktuelles 2022

Eine schöne Erinnerung an aufregende Tage!

Gruß von Susanne: „Ihr Lieben, es war eine intensive Zeit und das war doch alles wirklich sehr schön, wie Vicky sagen würde. Komisch, wenn so ein Projekt dann abgeschlossen ist. Ihr habt das alle toll gemacht. Hut ab. Respekt.Vielen Dank dafür“
(Danke für die Genehmigung zum Zitat 🙂 )

Klara (voll in ihrem Element): Ja, denn was gibt es Schöneres, als mit der Sissi und dem
Franz-Joseph… Strauss durch den Himmel zu schweben…..eine Halbe zu trinken…
Vroni (trocken): Der ist da bestimmt nicht… (rudert zurück) also, nicht weil er es nicht verdient hätte…vom Gewicht, viel zu schwer….für so a Wolken… “
(aus Wie man in den Himmel kommt von Susanne Berckhemer mit Unterstützung von Jean Michel Räber)

The Show is over … es hat Spaß gemacht! Danke für das positive Feedback:

„gestern Abend konnte ich ja das „Endprodukt“ der langen Vorbereitungszeit in der Dreieinigkeitskirche sehen.
Und da gibt es nur eines zu sagen: „Wow“
Großartig, toll, klasse, abwechslungsreich, kurzweilig, informativ, wunderbar, einfach nur schön und hervorragend. Es war ein Genuss, Euch zu erleben! Mir fallen gar nicht so viele positive Adjektive ein, wie das Stück und Euere Vorstellung verdient hätte.
Chapeau.
Ich danke Euch allen für den wunderbaren Abend und die damit verbundene Vorbereitungs-, Recherche-, Diskussions- und Probenzeit. Es hat sich -für mich diesmal als „einfachen“ Zuschauer- wahrlich gelohnt. Schade, dass das Stück schon nach rd. 1,5 Stunden zu Ende war. Ich hätte gerne noch mehr gesehen und gehört: „What a wonderful world“.
smile“

Das Programmheft zum Nachlesen gibt’s hier

PDF-Flyer zu „Wie man in den Himmel kommt“


Wie man in den Himmel kommt, ist ganz easy. Wir zeigen es euch!

Premiere am 26.5.2022 und weitere Aufführungen am 27.5. -29.5.2022, Beginn 20:30 Uhr

Die Mitwirkenden hatten die unterschiedlichsten Geschichten zu den Regensburger Kirchen und Klöstern recherchiert, woraus die Regisseurin Susanne Berckhemer ein herzerwärmendes Stück entwickelte. So umkreisen der Wandermönch Emmeram, Aurelia, Albertus Magnus, die ersten Feministinnen Regensburgs Hemma und Co, Berthold, die Bettelmönche und viele andere spannende Gäste das Thema „Wie man in den Himmel kommt“. Und am Ende kommt alles anders als erwartet.

Die Vorbereitungen waren – wie immer spannend und faszinierend !



„Und wenn Du den Eindruck hast, dass das Leben ein Theater ist, dann suche Dir eine Rolle aus, die Dir so richtig Spaß macht!“ (Shakespeare)
„Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist so viel realistischer als das Leben.“ (Oskar Wilde)